Die Spenden­aktion

20.000 € für einen SeeHamster von One Earth – One Ocean e. V.

Die Idee von One Earth – One Ocean e. V.

Eine der größten Herausforderungen für unsere globale Gesellschaft ist die Verschmutzung der Ozeane, Flüsse und Seen. Schätzungen zufolge befinden sich bereits 150 Millionen Tonnen Plastik in den Weltmeeren, und jedes Jahr gelangen mehr als 10 Millionen Tonnen hinzu. 80% dieses Mülls gelangt vom Land in die Meere, etwa drei Viertel davon ist aus Plastik. Einer aktuellen UN-Studie nach werden bis zum Jahr 2050 mehr Plastikteile als Fischen in den Meeren schwimmen.

Wie das aussieht, kann man schon heute beobachten. Riesige Teppiche aus Plastikmüll treiben auf den Meeren. Der größte, der Great Pacific Garbage Patch, hat bereits die unvorstellbare Größe Zentraleuropas, also Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Luxemburg, Ungarn und Tschechien zusammen.

Durch innere Verletzungen und mit Müll verstopften Mägen verenden Vögel, Fische und andere Lebewesen, da sie die Plastikteile fressen. Fast alle Arten von Fischen und Meeresschildkröten, sowie über 40% der Wale und circa 36% der Seevögel fressen Meeresmüll. Andere Meerestiere verheddern oder strangulieren sich in alten Fischernetzen, Tauen oder Plastikfolien.

Mikroplastik

Plastik hat eine Lebensdauer von bis zu 500 Jahren. Es verschwindet nicht einfach aus den Ozeanen, sondern zerkleinert sich durch Reibung, Salzwasser und UV-Strahlung in immer kleinere Fragmente bis hin zum Mikroplastik. Weiteres Mikroplastik ist Bestandteil von z.B. Kosmetika, Fasern synthetischer Kleidung oder Abrieb von Autoreifen und Schuhsohlen und wird über die Flüsse in die Ozeane gespült.

Schon jetzt kann Mikroplastik kaum mehr aus der Natur entfernt werden. Meerestiere halten es für Nahrung und gehen daran zugrunde, zudem bindet es Mikroorganismen und Schadstoffe.

Unterwegs für OEOO

Der SeeHamster

Der SeeHamster ist der kleinste Vertreter von Sammelschiffen der „Maritimen Müllabfuhr“ von OEOO. Mit etwa 4,5-6 Metern Länge und 2-3 Metern Breite und geringem Tiefgang wird der kompakte Katamaran in Binnengewässern wie Flüssen und Seen eingesetzt.

2012 startete die erste praktische Umsetzung, mit der die Funktionalität des Sammelkonzepts auf Praxistauglichkeit geprüft wurde.

Der SeeHamster wurde im Laufe der Jahre immer weiter optimiert und an örtliche Gegebenheiten angepasst: so kommen mittlerweile auch spezielle Rampen- und Förderbandkonstruktionen zum Einsatz. Des Weiteren fahren einige SeeHamster mittlerweile mit Elektromotoren, die durch Sonnenenergie gespeist werden.

Die Sammelkapazität beträgt bis zu 500 kg und ihre Einsatzgebiete sind derzeit Deutschland, Kambodscha, Indonesien, Ägypten und die Philippinen.

Der ganze Wahnsinn

auf Instagram

Tägliche Berichte von der Tour, Begegnungen mit Menschen, Eindrücke, und alles, was sonst so passiert, könnt Ihr bei Instagram verfolgen. Folgt mir und eurem Herzen, das bestimmt auch für die Natur schlägt. Peace!